London #2 | Pinke Häuser in Notting Hill

28.04.2017

Ein Muss für alle Girlies und Fashionistas sind die Pinken Häuser in Notting Hill. Wer aktiv auf Instagram oder Tumbler ist, dem dürften die farbenfrohen Bauten nicht entgangen sein, setzen sich doch immer mehr Blogger davor in Szene. Martina und ich wollten unbedingt ebenfalls die eine bestimmte Straße mit dem pinken Haus finden. Wir sind mit dem Ziel nach London geflogen eben in dieser Straße schöne Bilder zu machen und die Gegend dort zu erkunden, was sich aber als schwieriger herausgestellt hat als zuvor gedacht. Wer fleißig recherchiert würde damit keine Probleme haben, doch wir gingen etwas unvorbereitet an die Sache heran. Bepackt mit unseren Handtaschen voller Accessoires, Klamotten und vielem mehr wanderten wir Stundenlang durch ganz Notting Hill, um erst ganz zum Schluss (kurz bevor wir zum Flughafen zurück mussten) das eine Haus zu finden.  

Aber erstmal von Anfang an. Ich habe Martina über Instagram kennengelernt und wir haben uns auf anhieb super verstanden. Kennt ihr das nicht auch, manchmal weiß man einfach, ob man sich gut verstehen wird oder nicht. Wir haben (und das ist ungelogen das spontanste, was ich im Leben gemacht habe) gleich nach unserem ersten Kontakt eine Reise nach London gebucht. Ja, es ist verrückt und hätten wir uns überhaupt nicht verstanden wäre es verschwendetes Geld, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich bin eigentlich kein verschwenderischer Menschen, aber die 16 Euro Hin- und Rückflug waren mir das Risiko wert. Was hatte ich letztendlich zu verlieren? Nichts, ich würde dadurch nur um eine Erfahrung reicher werden und womöglich eine neue Freundin finden (was letztendlich auch so war). 

Leider ist keine von uns so richtig organisiert an die Sache herangegangen, weshalb wir wie zwei verrückte durch Notting Hill gehetzt sind. Natürlich hätte man zu Hause die Adresse raussuchen können (wir wussten schließlich genau welches Haus wir suchten), aber anscheinend wollten wir es so spannend wie nur möglich machen und gingen (das scheint uns zu verbinden) spontan vor. Vor Ort durchstreiften wir die unterschiedlichsten Plätze, trafen verschiedene Menschen und kamen an wunderschönen Orten und Häusern vorbei. Hätten wir das pinke Haus gleich gefunden, so hätten wir viele lustige Erfahrungen verpasst. Es stimmt wirklich, manchmal ist der Weg tatsächlich das eigentliche Ziel.

Während unserer Suche haben wir wirklich tolle Locations entdeckt. Es gibt in London praktisch an jeder Ecke unglaublich schöne Häuser, Cafes oder Bäume. Leider wurde während unseres Besuchs sehr viel Umgebaut oder frisch gestrichen, weshalb überall Handwerker waren und viele hübsche Häuser mit Planen verdeckt waren.

Auch so eine Sache in London ist das Wetter. Meine Wetter-App sagte mir bereits eine Woche vor dem Abflug, dass es an dem einen Tag regnen sollte. Als wir ankamen und mit dem Stansted-Express in Richtung London unterwegs waren kam aber glücklicherweise die Sonne raus (dennoch war es ziemlich kalt). Aber so war unsere spontane Aktion nicht komplett ins Wasser gefallen. Nach einigen Stunden und nicht lange nachdem wir aus einem Café gekommen sind find es an zu Hageln. Natürlich hatte Martina zu diesem Zeitpunkt ihre (bis dahin) weiße Hose an, die dann in einer kleinen Gasse schnell gewechselt werden musste. Zum Glück hatte sie nicht das Spitzenkleid an, das sie eigentlich für das Shooting anziehen wollte!

Wetterbedingt machten wir uns auf dem Weg zur Tube und wollten Richtung Flughafen aufbrechen, als wir in weiter Ferne (in der nähe der U-Bahn) endlich die bunten Häuser sahen, die wir die ganze Zeit gesucht hatten. Wir hatten noch 30 Minuten Zeit und wollten keine Sekunde davon verschwenden. Glücklicherweise war das Wetter auch da auf unserer Seite und gab uns genau diese 30 Minuten Sonnenschein, den wir uns erhofft hatten (danach fing es sofort wieder an zu regnen). Glücklich und erledigt von dem Tag konnten wir uns dann auf den Weg nach Hause machen.

Ich kann tatsächlich sagen, dass Social Media Menschen zusammenbringt, die sich sonst vermutlich nie getroffen hätten (und ist das nicht der wahre/nützliche Sinn von sozialen Netzwerken?). Es war eine der lustigsten und verrücktesten Erfahrungen für mich gewesen. Wünschen wir uns nicht alle mal einfach spontan eine Reise zu buchen und wegzufliegen, und sei es nur für einen Tag? Ich bin zumindest so ein Mensch der ständig fernweh hat.. und London ist für mich immer einen Besuch wert, egal wie kurz oder lang er ist! 

Hier ist übrigens die Adresse des so oft erwähnten pinken Hauses: 

44 Hillgate Pl, London


Und wenn ihr euch für Styleinspirationen interessiert, schaut mal auf dieser Seite vorbei: https://www.fashiown.com/best-leggings-for-women/